Test

Top of the field?

16. Februar 2009

Topfield TF7700 HSCI - HD Sat-Empfänger

Obgleich schon seit einigen Jahren auf dem Markt, kann der Topfield TF7700 HSCI dank Softwareupdates immer wieder auf den neusten Stand gebracht werden. Nun kann er über USB TV Programme (auch in HD Qualität) auf eine externe Festplatte aufzeichnen.

Wer sich schon heute auf seinem neuen Full HD Fernseher hoch auflösende TV-Programme anschauen will, benötigt eine Satelliten Schüssel und einen HD Receiver. Der Topfield TF7700 HSCI ist einer davon.

Auf der Suche nach einem HD tauglichen Satelliten Receiver, der auch in der Lage sein sollte, HDTV-Programme aufzuzeichnen, stiess ich auf dieses Topfield Modell, das mit folgenden Vorzügen aufwartete:

Obgleich schon seit einigen Jahren auf dem Markt, kann der TF7700 HSCI dank Softwareupdates immer wieder auf den neusten Stand gebracht werden. So soll es seit einigen Monaten möglich sein, über die USB Schnittstelle TV Programme (auch in HD Qualität) auf eine externe USB-Festplatte aufzuzeichnen - und natürlich wieder abzuspielen.

Vorteile einer externen USB Festplatte (gegenüber einer internen) wären u.a.
- dass der Receiver keinen (ständig rauschenden) Ventilator benötigt
- dass man jederzeit mit einer weiteren Festplatte seine Videothek erweitern kann
- dass man die aufgezeichneten Videos direkt in den Computer laden und dort bearbeiten kann
- und dass man (so zumindest meine Idee) eigene HD Videos auf dieser Festplatte speichern und ebenfalls über den Receiver abspielen können sollte, ohne den Camcorder bemühen zu müssen.

Ausstattung

Der TF7700 HSCI verfügt auf der Rückseite über fast alle momentan aktuellen Anschlüsse:

LNB in und out (out zum Anschliessen eines weiteren Sat Receivers), HDMI, Composite Video + Stereo Audio out, Komponenten Video out, 2 x SCART, S/PDIF, RS-232 und USB.

Über einen Schalter wählt man zwischen SCART oder Komponenten Ausgang.

(Fast) alles da: Die Anschlüsse des TF7700 HSCI.

Erster Eindruck

Der Topfield TF7700 HSCI macht einen stabilen, wertigen Eindruck. Das mir zugesandte Testmodell war vorkonfiguriert, so dass ich nach wenigen Handgriffen in den Genuss meines ersten HD Fernsehbildes via Satellit kam: LNB-Kabel anschliessen, HDMI Kabel mit dem Fernseher verbinden, VIACCESS Karte (mit Adapter) in den CI Schacht schieben, den Topfield an das Netz anschliessen, fertig.

Alles klappte auf Anhieb. (Anmerkung: Der Adapter für die Viaccess Karte sowie das HDMI-Kabel sind im Lieferumfang nicht enthalten.)

Die Bildqualität sowohl auf meinem Sony LCD als auch auf dem grossen Panasonic Plasma ist über HDMI ausgezeichnet.

Natürlich sind HD Programme (abhängig vom gesendeten Material) besser als Sendungen in SD-Qualität, doch empfand ich den Unterschied beim LCD frappanter als beim Plasma (ausser ich verringerte meinen Betrachterabstand um die Hälfte). 

Zweiter Eindruck

Da alles so problemlos ablief, machte ich mich daran, via Menu meine weitere Schüssel, die auf Astra 2 gerichtet ist, zu integrieren und die englischen Sender in die Liste aufzunehmen.

Dies war etwas weniger intuitiv als erhofft, doch schaffte ich es - noch ohne Manual.

Dann wollte ich eine Aufnahme wagen: Nach einigem erfolglosem Herumpröbeln musste ich nun wirklich Hilfe im Handbuch suchen.

Und erst jetzt realisierte ich, dass meinem Testmodell ein Handbuch von 2006 beigelegt war, in dem noch nichts über Aufnahme zu finden ist.

Auch wurde in einem Menü eine Fernbedienungstaste erwähnt, die ich nirgends fand.

Ich war leicht irritiert und frustriert. Mein zweiter Eindruck war enorm getrübt. Aber zum Glück gibt's ja das Internet.

Ohne Fernbedienung sind nur die Sender und die Lautstärke veränderbar.

Foren

Auf der Suche nach einer Antwort stiess ich auf das offizielle Topfield Forum (www.topfield-europe.com/forum/), fand auch die Abteilung für den TF7700 HSCI und begann zu lesen.

Als erstes fand ich einen Link für die neuste Bedienungsanleitung und erfuhr, dass der TF7700 HSCI seit Mitte 2008 mit einer neuen Fernbedienung ausgeliefert werde, die alle notwenigen Tasten für Aufnahme und Wiedergabe enthalte.

Doch existiert auch eine Bedienungsanleitung speziell für «Aufnahme und Wiedergabe mit der alten Fernbedienung».

Dank diesem Manual gelangen mir diverse Direktaufnahmen von laufenden Sendungen, doch Timeraufnahmen funktionierten nicht. Einmal waren sogar meine schon aufgezeichneten Sendungen aus der Dateiliste verschwunden.

Frustriert meldete ich mich im Forum an, um mich persönlich daran beteiligen zu können. Positiv: Es gibt da ein paar erfahrene Topfield-User, die rasch und kompetent antworten. Negativ: Niemand konnte mein Problem lösen, obschon ich alles versuchte und Stunden, ja Tage verbrachte, den TF7700 HSCI neu aufzusetzen.

Die neue PVR-Fernbedienung erleichtert und ergänzt die Aufnahmemöglichkeiten.

Fazit

Den Topfield TF7700 HSCI würde ich in erster Linie Leuten empfehlen, die gerne pröbeln, Neues erkunden und sich mit Begeisterung als «Betatester» betätigen.

Auch ist es von Vorteil, wenn man einen Windows PC mit einer RS 232 Schnittstelle hat, damit man gewisse Einstellungen sichern, bearbeiten und wieder hochladen kann (Mac User sind zumindest bei diesem Modell klar im Nachteil).

In zweiter Linie eignet sich der TF7700 HSCI jedoch auch für Leute, die den Receiver ab Stange kaufen und so belassen, wie er ist, auch wenn sie gewisse «versprochene» Funktionen (wie Timeraufnahme) nicht nutzen können - und vielleicht funktioniert ja alles ...

Ein längerer Blick ins oben erwähnte Topfield Europe Forum dürfte in jedem Fall die Entscheidung erleichtern.